Krankenhaus Rating Report 2017 – eine Buchbesprechung

Die wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser trübt sich nach einer kleinen Besserung wieder ein. 2014 dürften 21 Prozent der Hospitäler einen finanziellen Verlust geschrieben haben. Ob eine Besserung in Sicht ist? Die Prognose bis 20125 rechnet mit 11% mehr Fälle. Ohne Berücksichtigung des ambulanten Potentials dürfte die Zahl sogar um 15 Prozent zunehmen.
In dem Krankenhaus Rating Report 2017 wird ein kompletter Überblick über den Krankenhausmarkt vermittelt. Die Autoren geben eine Marktübersicht über den Klinikmarkt, ermitteln Leistungen, Preise Kosten und Erlöse, Fördermittel. Ebenso wird die Bevölkerungsentwicklung berücksichtigt und
Im OECD Vergleich hat das deutsche Krankenhauswesen weiterhin Überkapazitäten. Der Abbau von Krankenhausbetten ist seit Jahren Gegenstand politischer und wissenschaftlicher Diskussionen, die von den beteiligten Akteuren geführt werden.

Pflegekräfte wurden erheblich minimiert.
Der Pflegedienst wurde von 1999 bis 2015 um 4,2 Prozent personell auf 321.000 Personen reduziert. Im gleichen Zeitraum nahmen die Ärzte um 43,1 % zu, Von 108.00 im Jahre 1999 auf 154.000 (2015) so der Report.
Alleine die ambunlanten Operationen nahmen im Zeitraum 2002 bis 2015 um 244 Prozent zu; die der stationären Fälle von 2005 bis 2015 um 16 Prozent (von 16,5 auf 19,2 Millionen Fälle).

978-3-86216-356-4_Social Media

Fördermittel weiterhin knapp
Der geschätzte jährliche förderfähige Investitionsbedarf beläuft sich auf etwa 5,4 Mrd. Euro.
Fast auf das Doppelte des derzeitigen Investionsfördervolumens der Länder in Höhe von 2,8 Mrd. Euro. Die Förderlücke beträgt damit rund 2,6 Mrd. €. Nahm das BIP von 1991 bis 2015 um 92% zu, nahmen die Förderungsmittel für Kliniken, die im Krankenhausplan der Länder berücksichtigt sind, im gleichen Zeitraum um 23 Prozent ab.

Wirtschaftliche Lage
Weiterhin hat sich die Lage der Kliniken 2015 verschlechtert. Neun Prozent schrieben rote Zahlen mit einer erhöhten Insolvenzgefahr. Hier standen die öffentlich-rechtlich betriebenen Häuser am schlechtesten da. 12 Prozent waren bereits im gelben Bereich und 79 Prozent befanden sich im „grünen Bereich“.

Mit der neuen Ausgabe des Krankenhaus Rating Report 2017 geben die Autoren einen sehr guten Überblick über den Krankenhausmarkt in Deutschland. In dem Abschnitt Ausblick werden Zukunftsprognosen erstellt. Die zahlreichen Abbildungen veranschaulichen die Entwicklung im Kliniksektor auf den verschiedensten Gebieten hervorragend. Dieser Report gehört in die Hände eines jeden Akteurs im Gesundheitswesen

Autoren des Krankenhaus Rating Reports 2017 sind Prof. Dr. Boris Augurzky, Dr. Sebastian Krolop, Adam Pilny, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt und Christiane Wuckel.
Erschienen im medhochzwei Verlag, Heidelberg. 220 Seiten, Über 150 Abbildungen und Tabellen. ISBN: 978-3-86216-356-4;

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s